Deutsche Meisterschaften Junioren II B-Latein und Jugend A-Latein im TSZ
  11.03.2020

Update: nun sind auch die Fotos von PantherPhotoPress online!

Sagenhafte 61 Paare stellten sich im TSZ Stuttgart-Feuerbach zur DM der Junioren II B Latein 2020. Die spannende Frage: Würde Vorjahressieger Elias Nazarenus mit seiner neuen Partnerin Lorena D'Angelo erneut den Meistertitel holten?

Das Starterfeld der B-LateinJunioren II war im Vergleich zum Vorjahr deutlich größer - ein erfreulicher Trend. 12 Sternchenpaare waren gesetzt, drei davon schafften es ins Finale dieser Deutschen Meisterschaft. Und dieses sollte es in sich haben und sowas von spannend werden. Das Turnierleitergespann Stefan Wößner vom TSZ Stuttgart-Feuerbach und DTV-Jugendwartin Sandra Bähr ließ die jungen Paare und die Zuschauer richtig zappeln. Aber als das Ergebnis offiziell war, da flossen die Tränen der Anspannung und Freude bei Elias, Lorena und deren mitfiebernden Familie und Fans. Mit einem ersten Platz in der Samba, im Cha Cha Cha und in der Rumba und zweiten Plätzen im Paso Doble und dem Jive holten sie sich ihren Titel.

Ihre Vereinskameraden Philipp Alexander Morlang/Eveline Ishchenko zogen ebenfalls ins Finale ein und wurden dort mit dem fünften Platz für Ihre Leistung belohnt.

Das Finale:
1. Elias Nazarenus/Lorena D´Angelo, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (7.0)
2. Daniel Pastuchow/Carina Fabrizius, Grün-Gold-Club Bremen (9.0)
3. Christian Grünke/Maria Heckel, TSC Aurora Dortmund (14.0)
4. Dimitrii Kalistov/Luna Maria Albanese, Grün-Gold-Club Bremen (23.9)
5. Philipp Alexander Morlang/Eveline Ishchenko, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (25.0)
6. Mark Birst/Michelle Uciteli, TC Rot-Weiß Leipzig (27.0)
---
11. Viktor Kroter/Anna Lytovchenko, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach
21.-22. Daniel Pineker/Evita Badt, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach
21.-22. Kyrylo Avtushko/Chiara Rapino, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach
24. Christian Rau/Caroline Böck, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach

Bei den baden-württembergischen Landesmeisterschaften zwei Wochen zuvor siegten Marco Ziga/Melody Badt noch vor Maik Zimmer/Adeline Kastalion. Bei der Deutschen Meisterschaft am Sonntag wurde das Ergebnis auf den Kopf gestellt.

63 Paare starteten bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend A-Latein im Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach. Die amtierenden Deutschen Jugendmeister David Jenner/Elisabeth Tuigunov wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und konnten ihren Titel souverän verteidigen. Die Pforzheimer Maik Zimmer/Adeline Kastalion mussten bei der LM noch Marco Ziga/Melody Badt den Vortritt lassen, konnten dieses Ergebnis aber drehen. Sie schlugen nicht nur ihre eigenen Landesmeister, sondern verbesserten sich bei der DM gleich um ganze vier Plätze. 2019 noch auf dem sechsten Platz, überzeugten in diesem Jahr jedoch so sehr, dass sie Deutsche Vizemeister wurden. Und nicht genug: Damit sichern sich die Pforzheimer die Qualifikation zu den Europa- und Weltmeisterschaften.

 

Waren Marco Ziga/Melody Badt noch Anschlusspaar an das Finale der Deutschen Meisterschaft, schafften auch sie den Sprung ins Finale, schrammten um eine Platzziffer an Bronze vorbei und holten sich den vierten Platz.

Das Finale:
1. David Jenner/Elisabeth Tuigunov, Die Residenz Münster (5.0)
2. Maik Zimmer/Adeline Kastalion, Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (10.0)
3. Fabian Glatz/Delia Breitmaier, Grün-Gold-Club Bremen (17.0)
4. Marco Ziga/Melody Badt, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach (18.0)
5. Egor Ionel/Rita Schumichin, Art of Dance, Köln (27.0)
6. Dmitrij Golub/Ekaterina Tsvetkova, T.T.C. Rot-Weiß-Silber Bochum (28.0)
---
21.-22. Laurin Mächtig/Xenia Stubert, Tanzsportzentrum Stuttgart-Feuerbach