Ranglisten-Marathon in Glinde: 6 erfolgreiche TSZ-Paare
  21.01.2020

Zum inzwischen 23. Mal fanden in Glinde die ersten Ranglistenturniere des Jahres statt – eine echte Traditionsveranstaltung also, die bei Paaren wie Zuschauern immer wieder sehr beliebt ist. So durften sich die Paare der Senioren II S-Standard und der Hauptgruppe S-Latein in diesem Jahr am Samstag wieder einmal vor ausverkauften Plätzen präsentieren.

 

Pünktlich um 14 Uhr starteten die Paare der Senioren II S-Standard in die Vorrunde. Das Feld war im Vergleich zum Vorjahr wieder ein wenig angewachsen auf insgesamt 94 Paare. Die Vorrunde bestritten 82 Paare – darunter Sven und Ramona Spengemann. Souverän qualifizierten sich die beiden für die erste Zwischenrunde und konnten sich auch hier gut präsentieren. Mit einer guten Leistung tanzten die beiden vor bis ins erste Drittel des Starterfeldes und verpassten das Viertelfinale mit dem geteilten 29. Platz nur knapp.

Am frühen Abend starteten dann die 12 Paare des Lateinturnieres. Dies lief unter dem Motto „klein aber fein“. Michael Ziga und Penelope Zschäbitz vertraten das TSZ in diesem hochkarätigem Feld und konnten sich eindeutig für das Finale qualifizieren. Mit gemischten Wertungen belegten sie am Ende einen tollen 5. Platz.

Früh um 10 Uhr ging es am Sonntagmorgen in die Vorrunde der Senioren III S-Standard (insgesamt 103 Paare). Drei TSZ-Paare waren am Start: Siggi und Maria Klein, Albert und Andrea Rommel und als Neulinge in der Altersklasse Wolfgang Binder und Gudrun Schürrle. Die beiden mussten deshalb schon in der 1. Runde antreten, die anderen hatten ein Sternchen. Alle drei Paare schafften es problemlos in die 24-er Runde. Albert und Andrea beendeten das Turnier auf Platz 20, Wolfgang und Gudrun verpassten mit Platz 15 knapp das Semifinale (13 Paare). Siggi und Maria schafften den Einzug ins Semifinale und belegten in dem starken Startfeld den 9. Platz! 

Dazwischen geschachtelt wurde das Ranglistenturnier der Senioren I S-Standard, in dem Markus und Silke Vogel am Start waren. Die beiden überzeugten das Wertungsgericht mit gutem Tanzen und wurden mit dem Semifinale (12. Platz) belohnt.