DM JUN/JUG Latein 2017
  27.02.2017

Wieder einmal standen die Deutschen Meisterschaften Latein der Junioren- und Jugendklassen vor der Tür. Dieses Jahr war das TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt der Ausrichter für solch ein wichtiges Turnier unserer Paare, da sich bei diesen Turnieren die Paare für die teilnahme an einer WM und EM qualifizieren können.

Am Samstag, den 25.02.2017, wurde das Turnier der JUN II B Latein ausgetragen. Am Start waren insgesamt 78 Paare aus ganz Deutschland. Vom TSZ Stuttgart-Feuerbach waren 3 Paare am Start. Steven Rau und Maria Waigel bei ihrer ersten gemeinsamen DM einen sehr guten 65-68. Platz. Daniel Deines und Xenia Stubert verpassten leider nur knapp den Einzug in die 48er Runde, und belegten einen 52-53. Platz.

Marco Ziga und Melody Badt machten schon gleich nach dem ersten Tanz den Paaren und Wertungsrichtern klar, dass sie ins Finale gehörten. Nach 3 getanzten Runden qualifizierten sie sich klar für das Finale. Hier ließen sie sich durch die Schlachtenbummlern des TSZ und den Familienanghörigen bis in den "siebten Himmel" Anfeuern. Die beiden tanzten das Turnier ihres lebens. Es war klar, dass es sich zwischen Ihnen und einem Paar aus dem TNW entscheiden wird und wer den Gewinnerpokal und Titel nach Hause nehmen wird. Am Ende hieß es Platz 2 für die beiden "neulinge", denn auch diese zwei Wunderkinder starteten zum alleresten Mal zusammen an einer Deutschen Meisterschaft.

Wir dürfen mit vollem stolz Verkünden: Marco Ziga und Melody Badt sind Vize Deutsche Meister der JUN II B Latein und werden das TSZ Stuttgart-Feuerbach bei ihrer WM vertreten.

Am Sonntag, den 26.02.2017, fande dann das Jugend A Latein Turnier statt. Hier starteten genau wie am Tag davor 78 Paare. Michael Ziga und Victoria Sauerwald waren hier für unseren Verein an dem Start. Da die beiden bei der DTV Rangliste unter den besten 6 sind, hatten sie ein Sternchen und mussten somit nicht in der ersten Runde mit an den Start gehen. Jedoch zeigten die beiden in der zweiten Runde um so deutlicher, dass sie ein Platz auf dem Treppchen anstrebten und verdienten. In der Endrunde zeigten sie schon mit ihrem professionellen Auftreten, dem Tanzen und ihrer Ausstralung klar, dass sie die Gewinner der Herzen waren! Auch hier waren die Schlachtenbummler und Familien wieder sehr aktiv beim Anfeuern. Leider reichte es den beiden am Ende nur auf den 3. Platz, welcher knapp an der Qualifiaktion für die WM und EM vorbei streichte.

Wir lieben Euch und werden immer hinter euch stehen.

Ein großes Dankeschön geht an Julia Niemann, Simon Reuter und Konstantin Niemann für die tolle Vorbereitung der Paare und die Unterstützung am Flächenrand.

Herzlichen Glükwusch an alle Paare!